Geschichte

1. Februar 2007
14 Vereine und Gruppierungen aus Schuld haben sich Gedanken gemacht, wie man der immer weniger werdenden Besucherzahl auf den Festen begegnen kann. Daraus entstand ein großes jährlich stattfindendes Dorfgemeinschaftsfest. Jedes Jahr bereichert ein Schwerpunktthema das Fest und das besondere Highlight ist das große Feuerwerk gegen 23.00 Uhr!

16. Juni 2007
Fand das erste Dorfgemeinschaftsfest statt!

31. Mai 2008
Im Jahr 2008 fand das 2. „Ahrfelsen in Flammen“ Fest unter dem Motto „75 Jahre Tambourcorps „Germania 1933“ statt.

13. Juni 2009
Das 3. Fest „Ahrfelsen in Flammen“ hatte das Schwerpunktthema „90 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schuld“.

12. Juni 2010
2010 hieß es „30 Jahre Sportverein SVE 1979 e. V.“ – bereits zum 4. mal konnte eine rege Besucherzahl in Schuld begrüßt werden. Erstmals fand das Fest auf dem großen Platz an der Schützenhalle statt.

28. Mai 2011
Mit fünf Jahre „Ahrfelsen in Flammen“ und „75 Jahre JGV Schuld“, konnten direkt zwei Jubiläen gefeiert werden.

16. Juni 2012
Hier war das Schwerpunktthema „50 Jahre St. Hubertus-Schützenbruderschaft“, viele Gastvereine hatten den Weg nach Schuld gefunden.

15. Juni 2013
„80 Jahre Tambourcops Germania Schuld/ Ahr“ war 2013 das Thema und Stand ganz im Zeichen von Musik, Akrobatik und Kunst.

14. Juni 2014
2014 hieß es „95 Jahre Freiwillige Feuerwehr Schuld“, neben dem großen Feuerwerk wurde auch eine feurige Feuershow geboten.

11. Juni 2015
2015 stand „Ahrfelsen in Flammen“ ganz im Zeichen des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“, in diesem ist Schuld auf Kreis-, Gebiets- und Landesentscheid als Sieger hervorgegangen. Zudem konnte beim Kreisentscheid im Themenschwerpunkt „Vereine“ mit „Ahrfelsen in Flammen“  der 1. Platz belegt werden.

11. Juni 2016
„10 Jahre Ahrfelsen in Flammen“ – das große Jubiläum wurde mit zahlreichen Besuchern und mit einem großartigen Feuerwerk gefeiert. Auf die nächsten 10 Jahre!

24. Juni 2017
Ein neuer Besucherrekord wurde beim elften Mal „Ahrfelsen in Flammen“ Fest aufgestellt, ein spektakuläres Feuerwerk und Feuerwasserfall sorgten für eine wahre Begeisterung. Bis in den frühen Morgen wurde friedlich gefeiert.